Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Geodäsie (DGK)

Menu

Geschichte

60 Jahre Deutsche Geodätische Kommission (DGK) – der gemeinsame Weg

(Wunderlich und Hornik 2012)

Wenn sich auch die Teilung Deutschlands in den  ersten Jahren nach Kriegsende noch nicht so gravierend wie später zeigte, so war doch das um 1870 im Rahmen der Internationalen Erdmessungskampagne gegründete Geodätische Institut in Potsdam für die Geodäten im Westteil Deutschlands nicht mehr unmittelbar zugänglich.

...weiter zum vollständigen Artikel


60 Jahre Deutsche Geodätische Kommission

(Heipke 2012)

... Die Geodäsie ist eine faszinierende Disziplin. Sie hat ihre Ursprünge in Astronomie und Geometrie und beschäftigt sich seit mehr als 3.000 Jahren mit der präzisen Bestimmung der Erdfigur. Ihre klassische Aufgabe war nach F. R.  Helmert (1880) die Aufmessung und Abbildung der Erd­oberfläche. Vermessungsingenieure sind daneben schon immer die »Notare des Bodens«. Heute ist die Geodäsie eine stark mathematisch‑naturwissenschaftlich geprägte Ingenieurdisziplin mit engen Bezügen zu Geo‑ und Gesellschaftswissenschaften. Der vielfach zu findende Zusatz »und Geoinformatik« dokumentiert den rasanten Wandel des Faches auf dem Weg in die Informationsgesellschaft.