Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Geodäsie (DGK)

Menu

Land- und Immobilienmanagement

Das Land- und Immobilienmanagement umfasst als handlungsorientierte Komponente der Raumentwicklung und Bodenpolitik alle Planungs- und Entwicklungsprozesse sowie Bewertungs- und Ordnungsmaßnahmen für die Nutzung von Flächen und baulichen Anlagen. Hierzu verwendet es die dafür erforderlichen rechtlichen Instrumente, ökonomischen Verfahren und ingenieurwissenschaftlichen Methoden sowie Governanceformen und unterstützt damit zugleich eine nachhaltige Landnutzung und die Funktionsfähigkeit des Immobilienmarktes.

Die gegenwärtigen Herausforderungen des Land- und Immobilienmanagements ergeben sich vor allem aus den rasanten demografischen Wachstums- und Schrumpfungsprozessen, den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen in städtischen und ländlichen Räumen, dem Klimawandel sowie aus einem neuen Governanceverständnis. Aktuelle Forschungsprojekte befassen sich mit der nachhaltigen und resilienten Entwicklung von Städten, Dörfern und Regionen, einer sozialgerechten, wirtschaftlich tragfähigen und ressourceneffizienten Bodennutzung, der Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in allen Teilräumen, dem Klimaschutz und der Klimaanpassung sowie mit den Immobilienmärkten in Zeiten der Internationalisierung und Globalisierung und der Weiterentwicklung von adäquaten Bewertungsmethoden.